Religion

Wir unterrichten im Schuljahr 2015/2016

Zu unserer Fachschaft gehören: Sabine Althoff-Hoppe, Winfrid Gebhard, Edwin Güldner-Wiesche, Linda Hesse, Elisabeth Kleine-Jäger, Doris Kötting, Christoph Ostermann (Fachschaftsvorsitz), Daniel Polreich, Paul Rößing, Martina Wehebrink, Claus Wagenführ (evangelische Religionslehre), Jean-Niklas Mager (Referendar), Marc Berges (Referendar)

Womit wir arbeiten:

In der fünften Klasse erhält jeder Schüler und jede Schülerin ein Exemplar der Einheitsübersetzung der Bibel geschenkt. Grundlegendes Lehrwerk für die Sekundarstufe I ist im katholischen Religionsunterricht  „Mittendrin“ (Kösel Verlag), im evangelischen Religionsunterricht „Kursbuch Religion“ (Calwer Verlag). In der Oberstufe arbeiten wir, abhängig von den jeweiligen Vorgaben für das Zentralabitur, mit verschiedenen Religionsbüchern und Unterrichtsmaterialien, so beispielsweise mit „Forum Religion“ (Patmos Verlag), „Kursbuch Religion“ (Calwer Verlag), „Akzente“ (Patmos Verlag).

Daneben bereichern andere Materialien wie Filme, Musik, Spiele, Hörbeispiele und Bilder den Unterricht.

Was wir möchten:

  • Wir möchten den SchülerInnen anregen, sich mit religiösen Fragen (nach Gott, dem Lebenssinn usw.) auseinanderzusetzen, um zu einem eigenen Standpunkt zu gelangen.
  • Dazu ist uns im Religionsunterricht wichtig,
  • Grundkenntnisse über die christliche Religion zu vermitteln.
  • zur Auseinandersetzung mit der eigenen Religion sowie mit anderen Religionen und Weltdeutungen anzuregen.
  • Wir möchten, dass das Fach Religionslehre die Schüler befähigt, eigenständig und verantwortungsvoll zu handeln. Deshalb regt der Unterricht an, sich mit ethischen Fragestellungen unserer Zeit zu befassen, um zu eigener Urteilsbildung zu gelangen und eine eigene Haltung zu entwickeln.
  • Wir möchten zur Wertschätzung gegenüber jedem Mitmenschen erziehen.

Wie wir unterrichten:

  • Wir bieten an unserer Schule katholischen und evangelischen Religionsunterricht an.
  • Bei der Gestaltung des Unterrichts kommen vielfältige Arbeitsformen zum Tragen. Sie reichen vom klassischen Unterrichtsgespräch über kooperative Arbeitsformen bis zum kreativen und produktorientierten Umgang mit den Inhalten (szenisches Spiel, Collagen, Ausstellungen, Erstellung eigener Fotoserien und Kurzfilme u.v.m.).
  • Zur individuellen Auseinandersetzung mit religiösen Themen und zur Aneignung methodischer Fähigkeiten werden Präsentationsformen eingeübt und durchgeführt (z. B. Referate).
  • Durch meditative Einheiten (Phantasiereisen, Schreibmeditation, Wahrnehmungsübungen) können SchülerInnen sich selbst und einen Unterrichtsinhalt neu erfahren und reflektieren.

Was wir zusätzlich bieten:

  • An den Stufen 5, 7 und 10 finden Tage religiöser Orientierung im Bildungshaus statt, bei denen die SchülerInnen die Möglichkeit haben, sich vertieft mit Grundfragen des Lebens auseinanderzusetzen. Hier wird auch die Achtsamkeit im Umgang miteinander in der Klassengemeinschaft eingeübt.
  • Der Besuch außerschulischer Lernorte kann ein Thema im wahrsten Sinne veranschaulichen und lebendig werden lassen. Auf Exkursionen besuchen wir z. B. das jüdische Museum in Dorsten, die Moschee in Duisburg-Marxloh, Kunstausstellungen zu religiösen Themen u.v.m.
  • Gottesdienste und Andachten bieten den Schülern einen Ort für religiöse Erfahrungen. Zu Beginn und zum Ende des Schuljahres und als Auftakt der Fastenzeit finden Stufengottesdienste statt, bei entsprechenden Unterrichtsinhalten gestalten die SchülerInnen  auch eigene Klassengottesdienste. In der Adventszeit bietet unser Schulseelsorger Pater Thomas wöchentlich Frühschichten an.

 

 25.
Jan.
2017

Effata [!] - Öffne dich!

Der GK Kath. Religion der Q2 „öffnete“ den Unterricht und erkundete die Jugendkirche Effata in Münster

 23.
Apr.
2015

Wir besuchen eine Moschee

Am 23. März haben wir, die Klasse 6a und der evangelische Kurs der 6. Klasse, einen Ausflug zur größten Moschee Deutschlands gemacht.

 27.
Sep.
2014

„Einen Tag Frieden für die Welt“

Auch Schüler beteiligen sich an Mitmachaktion „Before I die“ im Benediktushof

 05.
Juni
2014

„Es ist normal, verschieden zu sein“

Diese Aussage, die von dem ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker getroffen wurde, beschäftigte uns, den Religionskurs der Einführungsphase von Herrn Klug, am Mittwoch, den 28. Mai 2014.

 29.
Juni
2013

Freiwilliger Dienst in Afrika

Die Welt entdecken: Linda Eickhoff und Jonas Röhling sind zwei „Missionare auf Zeit“.