22.10.2016

Sportwochenende 2016 am Gymnasium Maria Veen

Wir haben uns schon ganz lange auf das Wochenende gefreut und sind froh, dass es endlich soweit ist“, so klingen viele Äußerungen der Teilnehmer zum Sportwochenende 2016 am Gymnasium Maria Veen.

Für Viele ist das Sportwochenende am Gymnasium Maria Veen in der Mitte der Herbstferien längst zum festen Bestandteil der zweiwöchigen Schulpause geworden und nicht mehr wegzudenken.

Auch in diesem Jahr machten sich am Freitagmorgen rund 110 Kinder aus Reken und Umgebung auf den Weg nach Maria Veen, um dort ein Wochenende voller Action und sportlicher Spiele zu erleben. Peter Schotte, Lehrer und Organisator des Wochenendes, konnte, wie in den vergangenen Jahren bei der Durchführung auf eine große Gruppe an Betreuern bauen, die teilweise Schüler am Gymnasium sind oder bei der TSG Reken mitwirken.

Nachdem die Kinder ihre Eltern verabschiedet und die Schlafräume bezogen hatten, startete das Programm kurze Zeit später mit kleinen Kennenlernspielen. Später am Nachmittag ging es mit der Sportolympiade weiter, bei der jeder Teilnehmer an verschiedenen Stationen punkten konnte und wichtige Disziplinen für das Sportabzeichen ablegen konnte.

Auch der nächste Tag versprach viele spannende und actionreiche Betätigungen. Ein Highlight war eine besondere Form des „Mensch-ärgere-dich-nicht“ als Geländespiel in und um die Schule herum. Neben verschiedenen Teamsportarten in den beiden Sporthallen begeisterten auch Klassiker wie das „Räuber und Gendarm Spiel“ oder das „Werwolf-Spiel“ die jungen Teilnehmer und sorgten für eine ausgelassene Stimmung.

Abgeschlossen wurden beide Tage von einem aufregenden Taschenlampen-Suchspiel und einer kleinen Filmauswahl zur Entspannung in gemütlicher Runde.

Am Sonntag hieß es dann: „Koffer packen, Matratzen abbauen und aufräumen.“ und bereits Viertklässler begeisterten mit der Aussage „Das Aufräumen macht immer am wenigsten Spaß, muss aber auch sein“. Die Betreuer ließen es sich allerdings zuvor nicht nehmen eine große Kissenschlacht mit allen Kindern zu machen, sodass die unbeliebte Arbeit gutgelaunt erledigt werden konnte.

Als Fazit bleibt ein erfolgreiches Sportwochenende 2016 am Gymnasium Maria Veen mit viel Spaß und Lust an gemeinsamer, sportlicher Aktivität und ein positives Feedback aller Beteiligten: „Und wenn wir in einigen Jahren zu alt sind, kommen wir einfach als Betreuer mit“, verraten viele Kinder mit einem Augenzwinkern. Das klingt doch vielversprechend!

 

Lisa Grabosch, Betreuerin und ehemalige Schülerin des GMV


zum News-Archiv

powered by webEdition CMS