22.12.2017

Konzert bewegte die gesamte Unterstufe

Mit dem traditionellen vorweihnachtlichen Konzert am letzten Donnerstag vor den Ferien (21.12.) traf Orchesterleiter Georg Hegemann voll ins Schwarze. Die vierte Stunde verwandelte sich für die Fünft- bis Siebtklässler und ihre Lehrer in eine musikalische Reise mit zahlreichen Stil- und Zeitepochen. Dabei traten neben dem Vor- sowie dem Hauptorchester auch einige Solisten und Ensembles auf.

Zunächst eröffnete das Vororchester mit der bekannten „Eurovisionshymne“ von M. A. Charpentier, eigentlich das Hauptthema aus dem Präludium des "Te Deum". Diesem folgte das ebenso melodischen Stück „Conquest of Paradise“ von Vangelis. Danach sang die Fünftklässlerin Emily Gabrysch das englische Lied „The First Noel“ als Geburtstagsgeschenk für ihre Klassenlehrerin Elisabeth Kleine-Jäger. Nach diesem rührenden Vortrag überzeugte das Hauptorchester mit der „Wassermusik“ von Georg Friedrich Händel mit einem fliegenden Wechsel am Klavier von Nicolo Blume zu Oliver Rabe.

Dann war die Zeit für einige Solisten gekommen. Hier brillierte zunächst Helen Steinberg mit dem „Russischen Zigeunerlied“ von Wilhelm Popp an der Querflöte. Anschließend verzauberte Ronja Ehrbar das Publikum mit „Mozarts Variationen“ von Michail Glinka an der Harfe, bevor das Bläserquartett, bestehend aus Jonah Hummels an der Posaune, Andrin Budde und Henry Korte an der Trompete sowie Simon Steinberg an der Tuba mit dem Stück „O come, o come Emmanuel (veni, veni Emmanuel)“ die Zuhörer im Bann hielt. Mutig zeigte sich auch Sarah Janke, die erst seit wenigen Monaten Saxophon lernt, als sie das bekannte Weihnachtsstück „O du fröhliche“ wunderbar solo vortrug. Anschließend sang Emily Gabrysch einfühlsam das Weihnachtslied „Stille Nacht“, begleitet von Ronja Ehrbar an der Harfe und Connor Ehrbar am Klavier. Die Weihnachtsstimmung wurde fortgesetzt vom Vororchester mit einem Christmas-Potpourri „Happy White Christmas“ von Jan van der Goot. Dann heizte Connor Ehrbar, Schüler der Klasse 5c, dem gespannten Publikum noch einmal richtig ein. Er spielte den Boogie Woogie „Emi's Journey“ von John Cloo Countee. Da wippten schon so einige Füße begeistert mit.

Anschließend sangen alle Schüler und Lehrer zusammen begleitet vom Hauptorchester das Lied „Wir sagen euch an den lieben Advent“. Das vielschichtige Konzert endete schließlich mit dem „Radetzky-Marsch“, gemeinsam gespielt von Vor- und Hauptorchester. Ein fulminantes Ende, nach dem alle beschwingt in den folgenden Unterricht gingen.

Vielen Dank allen Beteiligten für diesen gelungenen musikalischen Ausflug!


zum News-Archiv

powered by webEdition CMS