12.01.2018

Johannes Alings geht in den Ruhestand

Direktor des Gymnasiums Maria Veen verabschiedet sich im Sommer

Aus der BZ vom 12.01.:

Nach 22 Jahren geht der Schulleiter des Gymnasiums Maria Veen zum Ende des Schuljahres in den Ruhestand. Jetzt sucht der Träger nach einem Nachfolger.

Am Gymnasium der Mariannhiller Missionare in Maria Veen endet im Sommer eine Ära: Schulleiter Johannes Alings geht nach 22 Jahren in den Ruhestand. Das bestätigte der 64-Jährige im Gespräch mit der BZ.

Mit einer Stellenaussschreibung sucht das Provinzialat der Missionare von Mariannhill aktuell nach einem Nachfolger. Alings ist zuversichtlich, dass bis zu seinem Weggang ein neuer Schuldirektor gefunden ist. „Wenn der Träger keinen Bewerber von außen findet, gibt es auch Bewerbungen aus dem Kollegium. Es ist unwahrscheinlich, dass die Schule im Sommer ohne Leitung dasteht“, so Alings.

 

Lehrer in Burlo

Seine Entscheidung, mit 65 Jahren aufhören zu wollen – Alings feiert im März Geburtstag – habe er dem Träger bereits vor fünf Jahren mitgeteilt, sagt Alings. Bevor er 1996 Schuldirektor in Maria Veen wurde, war Alings 14 Jahre lang Lehrer am Gymnasium Mariengarden. In Burlo will der gebürtige Bottroper auch während seiner Zeit als Pensionär wohnen bleiben. Er verlasse seinen Posten mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Ich bin nicht traurig. Es ist ein schönes Amt, aber es ist auch schön, wenn es vorbei ist“, sagt Alings mit einem Lachen.

Konkrete Pläne für seinen Ruhestand habe er noch nicht. „Ich lasse das auf mich zukommen. Aber auf jeden Fall möchte ich mich mehr um meine Familie kümmern“, sagt Alings. Bis zum Sommer sei allerdings noch einiges zu tun. „Die Übergabe soll gut vorbereitet sein, so dass alles reibungslos über die Bühne geht“, sagt der scheidende Schulleiter.


zum News-Archiv

powered by webEdition CMS