13.07.2018

Polen ist Weltmeister!

... und ganz viele andere Nationen auch! Beim Sportfest der Schule am Donnerstag (12. Juli) vertraten die Klassen und Stufen verschiedene Teilnehmerländer der Fußball-WM. Es wurde in den Disziplinen Völkerball und Fußball um den "Weltmeister"-Titel gekämpft.

Die Sonne strahlte am Donnerstag über dem Gymnasium der Mariannhiller Missionare und machte den verregneten Dienstag vergessen: An jenem Tag hätte eigentlich das Sportfest der Schule stattfinden sollen, doch wegen des Dauerregens war der sportliche Wettkampf zwei Tage nach hinten verschoben worden.

Nun also konnte das Kräftemessen in Völker- und Volleyball bei bestem Wetter und mit voller Energie stattfinden. Den Klassen und Stufen war je ein Teilnehmerland der Fußballweltmeisterschaft zugelost worden, und so kämpften England, Panama, Ägypten, Schweden, Japan und viele andere Nationen um den Titel. Die Gruppen hatten sich entsprechend "ihrer" Länder ausgestattet, sodass sich eine bunte Mischung auf den Sportplätzen traf.

Nachdem die sportlichen Sieger und Verlierer der Jahrgänge bestimmt worden waren, konnten die Nationen noch zu einem weiteren Wettbewerb antreten: dem um die beste Kostümierung (inklusive dem Vortrag von Schlachtrufen oder Nationalhymnen). So standen bei der Siegerehrung viele Gewinner auf den Siegertreppchen. Die Urkunden wurden in den sommerlichen Himmel gereckt und der Jubel stieg in die strahlend blauen Höhen.

Zur Krönung des Tages wurde dann doch noch ein Gesamtsieger, also die Weltmeistertruppe schlechthin ermittelt, in einem Penaltyschießen aller Siegermannschaften. Dieses "Sahnehäubchen" sicherte sich schließlich die "polnische Nationalmannschaft" (Klasse 8b).

Doch Gewinner waren an diesem schönen Wettkampftag eigentlich alle. Die gesamte Schule war mit Spaß und Engagement bei den Wettkämpfen dabeigewesen. Siegestrunken konnte somit eigentlich die gesamte Schülerschaft auf dem Nachhauseweg singen: You never walk (and win) alone!


zum News-Archiv

powered by webEdition CMS